Russland | Igor Oleynikov „Willkommen im Haus der Tiere“

AnkĂŒndigung des Verlags:

FĂŒr Kinder ist Obdachlosigkeit und Wohnungsnot nicht einfach zu begreifen. Dieses russische VolksmĂ€rchen wurde von dem KĂŒnstler Igor Oleynikov modern interpretiert und erzĂ€hlt  vor allem in seinen meisterlichen Illustrationen, was es heißt, kein Zuhause mehr zu haben, wie Menschen in diese Situation kommen können und dass sie untereinander zusammenhalten.

Die Maus braucht ein Dach ĂŒber dem Kopf. Sie findet ein leeres Haus und richtet sich dort ein. Die Eidechse kann nicht lĂ€nger in der Bahnhofshalle leben. Im Haus der Maus bekommt sie ein eigenes Zimmer. Der Frosch wird arbeitslos, wo soll er nur hin? In diesem Haus ist auch er willkommen.  Der Hase kann nicht nach Hause zurĂŒck und auf der Parkbank ist es im Winter zu kalt. Alle diese Tiere leben glĂŒcklich zusammen. Bis der Wolf kommt. Der macht sich breit und stört die Gemeinschaft. Da taucht der Hausbesitzer auf und reißt alles ab. Die Tiere mĂŒssen sich ein neues Haus suchen. Aber den Wolf lassen sie nicht mehr rein.

Eine Bilderbuchgeschichte von sozialer Ausgrenzung aber auch von bedingungslosem Zusammenhalt.
.

Willkommen im Haus der Tiere Book Cover Willkommen im Haus der Tiere
FISCHER SauerlÀnder
2022
72 Seiten
Igor Oleynikov
Christiane Pöhlmann
ab 4 Jahren