Estland | Kadri Kiho und Stella Salumaa „Endel und Kati“

Busfahrer Endel liebt seinen Job. Zusammen mit seiner Kollegin Kati, die Endel noch nie gesehen hat und deren Stimme unter dem Lenkrad die Haltestellen ansagt, f├Ąhrt er seine Fahrg├Ąste t├Ąglich durch die Stadt. Als Kati eines Tages krank wird, muss Endel die Ansagen selbst ├╝bernehmen. Eigentlich kein Problem, schlie├člich kennt er die Strecke auf dem FF. W├Ąre da nicht Endels Riesenangst, etwas Falsches oder ├╝berhaupt etwas zu sagen. Endel ist ein gro├čer, sympathischer Typ ÔÇô aber er ist sch├╝chtern. Dennoch stellt er sich der Situation, zun├Ąchst stotternd, dann wasserfallartig plaudernd. Anr├╝hrend und humorvoll erz├Ąhlen Kadri Kiho und Stella Salumaa in dem in rot-blau-grau gehaltenen Bilderbuch von inneren ├ängsten, die alle haben, ob gro├č oder klein. Dabei zeigen sie auch, dass die ├ťberwindung der ├ängste nicht leicht ist und manchmal von peinlichen ├ťbersprunghandlungen begleitet wird. ÔÇ×Endel und KatiÔÇť ist eine kleine, gro├če Geschichte und eines der wichtigsten estnischen Bilderb├╝cher aus dem Jahr 2022.

Endel ja Kati (Endel und Kati) Book Cover Endel ja Kati (Endel und Kati)
P├Ąike ja Pilv
2022
40 Seiten
Kadri Kiho
Stella Salumaa
ab 3 Jahren