Jasminka Petrović

Jasminka Petrović

Wer ist eigentlich Jasminka Petrović? Und was mag/macht sie für Kinder- und Jugendbücher? Drei Fragen an die Autorin aus Serbien.

– How did you start to write books for children (and young people)?

I started writing stories, dramma games, and poems as a child but I kept all my works hidden in drawers. I was afraid of the readers’ comments. I used to be afraid of both positive and negative criticism so I kept my writing a secret. Later, I studied the Spanish language and literature and I worked as a copywriter in a marketing agency. I had no problem in publishing the commissioned texts but the words coming out of my soul still ended up in drawers. The things changed when the war in Yugoslavia started, in the the 90-ties of the last century. I wrote an anti-war story “Giga Makes the Sea“, about the children who use their immagination and play to become better than adults. The wish to stand up to the war in its insanity became stronger than my fear of going public. After the story was published (1996) I quit my job with the marketing agency and decided to become a writer for children and young people. So far, I have written about thirty books.

Ich fing als Kind an, Geschichten, Theaterstücke und Gedichte zu schreiben, aber ich habe alle meine Arbeiten in Schubladen versteckt gehalten. Ich hatte Angst vor Leserkommentaren. Weil ich Angst vor positiver als auch negativer Kritik hatte, bewahrte ich mein Schreiben als Geheimnis. Später habe ich Spanisch und spanische Literatur studiert und arbeitete als Texterin in einer Marketing-Agentur. Es war kein Problem für mich, die Auftragstexte zu veröffentlichen, aber die Zeilen, die aus meiner Seele kamen, endeten nach wie vor in der Schublade. Die Dinge änderten sich, als in den 1990er Jahren der Jugoslawien-Krieg anfing. Ich schrieb die Anti-Kriegs-Geschichte „Giga erschafft das Meer“, in der Kinder beim gemeinsamen Spielen Fantasie und Kreativität einsetzen, um gegen die Fehler der Erwachsenen aufzubegehren. Der Wunsch, sich gegen den Krieg und seinen Wahnsinn aufzulehnen, war stärker als meine Angst vor dem Veröffentlichen von Texten. Nachdem die Geschichte 1996 veröffentlicht wurde, verließ meinen Job in der Marketing-Agentur und entschied mich, eine Schriftstellerin für Kinder und junge Leute zu werden. Bis jetzt habe ich etwa 30 Bücher geschrieben.

– Which of your books should everybody be familiar with (and why)?

In the first place there is my novel “The Summer When I Learnt How To Fly“ (2015). The main character, Sophie, is growing up before the very eyes of the readers, she gets mad, she laughs, fights, reads, sings and, most importantly, loves and forgives. The book is about a lot of issues: family relationships, war consequences, tolerance levels among the young, parents’ financial problems…The book is a compelling reading both for young and older readers though it was primarily written for teenagers. Here is a review by a 12 year old boy Jovan Matijević, from Novi Sad: “While I was reading this novel, it was like going through my own life. I was becoming mature in a way. I realized how important the family is, especially for us, teenagers. I am thankful to our grannies for gathering us all for holidays. People are connected by sincerity and forgiveness.“
“Sex for beginners“ is a book about sexuality and puberty. It makes the space for talking about these topics, without prejudice and frustration, first with adults at home and at school and then also with peers. “Sex for beginners“ has been translated into 25 languages (German, English, French, Russian, Chinese…). There are also four theatre adaptations: in Belgrade, Sarajevo, Zagreb and Stockholm.
I can also single out the teenage novel “This is the worst day of my life“, which has a humorous approach to the troubles of the main character. He finds everyting horrible: the family and the school and the girl he fancies and the neighbours and friends…His life becomes fun only at the end of the book when he realizes that he cannot change anyone but himself. I laughed out loud while writing this book. Growing up is not easy but it can also bring a lot of laughter and joy. The book has been translated into several languages (German, Swedish, Macedonian..) It has won many awards and there is a theatre adaptation on stage in Belgrade.
The novel “35 calories without sugar“ talks about anorexia and friendship. There are two stories in the book, which end differently. The story in which the heroine gets the support of her family and friends has a happy ending.
I think that the illustrations are very important for children’s books. I usually work with the illustrator Bob Živković, and since recently with Ana Petrović.

Als erstes ist das mein Roman „Der Sommer, in dem ich fliegen lernte“ (2015). Die Protagonistin Sophie wird vor den Augen der Leser erwachsen: sie dreht durch, sie lacht, kämpft, liest, singt und – am wichtigsten – liebt und vergibt. Das Buch hat viele Themen: Familienverhältnisse, die Nachwirkungen des Krieges (in Jugoslawien, Anm.), Toleranz unter JĂĽngeren, elterliche Geldprobleme,… Das Buch ist eine spannende LektĂĽre sowohl fĂĽr junge als auch fĂĽr ältere Leser, obwohl es in erster Linie fĂĽr Teenager geschrieben wurde. Hier ist der Kommentar des 12-jährigen Jovan Matijević aus Novi Sad: „Als ich diesen Roman las, war es, als ob ich durch mein eigenes Leben gehen wĂĽrde. Irgendwie bin ich reifer geworden: Ich verstand, wie wichtig Familie ist, vor allem fĂĽr uns Teenager. Ich bin unseren Omas dankbar, dass sie uns alle den Ferien zusammenbringen (so geschieht es auch im Roman, Anm.). Die Menschen sind durch Aufrichtigkeit und Vergebung miteinander verbunden.
„Sex fĂĽr Anfänger“ ist ein Buch ĂĽber Sexualität und Pubertät. Es bietet Raum, um ĂĽber diese Themen ohne Vorurteile und Frustration ins Gespräch zu kommen – zunächst mit den Erwachsenen zuhause und in der Schule und dann auch mit Gleichaltrigen. „Sex fĂĽr Anfänger“ wurde in 25 Sprachen ĂĽbersetzt (Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Chinesisch,…). Und es gibt vier Theateradaptionen: in Belgrad, in Sarajevo, Zagreb und Stockholm.
Ich kann auch den Teenager-Roman „Das ist der schlimmste Tag meines Lebens“ hervorheben, das sich auf humoristische Weise mit den Problemen des Protagonisten beschäftigt. Und der findet alles schrecklich: Familie und Schule, das Mädchen, auf das er steht, und Nachbarn und Freunde… Sein Leben fängt erst am Ende an, SpaĂź zu machen, als er erkennt, dass er niemanden ändern kann abgesehen von sich selbst. Beim Schreiben dieses Buches habe ich oft laut lachen mĂĽssen. Erwachsenwerden ist nicht leicht, aber es auch groĂźes Gelächter und SpaĂź bringen. Das But ist bereits in mehrere Sprachen ĂĽbersetzt (Deutsch, Schwedisch, Mazedonisch,…), hat viele Preise gewonnen und es gibt eine Theateradaption an einer BĂĽhne in Belgrad.
Der Roman „35 Kalorien ohne Zucker“ handelt von Anorexie und Freundschaft. Im Buch gibt es zwei Geschichten, die unterschiedlich enden. Die Geschichte, in der die Heldin Unterstützung von ihrer Familie und ihren Freunden erhält, hat ein Happy End.
Ich denke, dass Illustrationen sehr wichtig sind für Kinderbücher. Normalerweise arbeite ich mit dem Illustrator Bob Živković zusammen, und seit Kurzem mit Ana Petrović.

– Which theme or motif would you love to work on in a children’s book some day?

I wish to write a book on immigrant children. I am already working on it with an NGO from Belgrade which will help me research the topic.

Ich möchte ein Buch über Kinder mit Migrationshintergrund schreiben. Ich arbeite bereits mit einer NGO aus Belgrad daran, die mir bei der Recherche zu dem Thema hilft.