Lettland |┬áLafcadio Hearn und Anita Kreituse „Der Junge, der Katzen malte“

Der japanische Priestersch├╝ler liebt es, Katzen zu zeichnen – auf Felsen, W├Ąnde, in B├╝cher. Sein Lehrer schickt ihn schlie├člich fort, damit er K├╝nstler wird. Doch der Junge bittet in einem anderen Tempel um Aufnahme. Was er nicht wei├č: Der Tempel ist verlassen. Ein heimt├╝ckischer Kobold hat alle verjagt. Verwundert ├╝ber die Einsamkeit im Tempel, beginnt der Junge nachts Katzen auf die W├Ąnde zu zeichnen. Als er am n├Ąchsten Tag aufwacht, findet er Blut im Tempel und eine riesenhafte tote Ratte Ôłĺ den Kobold. Erst jetzt bemerkt der Junge, dass die von ihm gezeichneten Katzen blutige M├╝nder haben ÔÇŽ
Die in Hamburg lebende lettische K├╝nstlerin Anita Kreituse hat dieses poetische M├Ąrchen aus den ├ťbersetzungen von Lafcadio Hearn ebenso poetisch illustriert. Durch das gesamte Buch begleiten riesige Katzenwesen ÔÇô auf Felsen, an W├Ąnden und versteckt in der Landschaft ÔÇô den jungen K├╝nstler auf seinen Wegen und besch├╝tzen ihn. Sie zeugen davon, wie (Zeichen)Kunst und Sch├Ânheit vor B├Âsem bewahren.

 

Puika, kas z─źm─ôja ka─Ěus. P─ôc jap─ü┼ću pasakas mot─źviem (Der Junge, der Katzen malte. Nach Motiven des japanischen M├Ąrchens) Book Cover Puika, kas z─źm─ôja ka─Ěus. P─ôc jap─ü┼ću pasakas mot─źviem (Der Junge, der Katzen malte. Nach Motiven des japanischen M├Ąrchens)
J─ü┼ća Rozes apg─üds
2017
44 Seiten
Lafcadio Hearn (├ťbers. von Ren─üte Punka)
Anita Kreituse
ab 5 Jahren