ViVaVostok-Projekt „Sozialistische Kindheiten“ – ausgezeichnet!

Die Slavistik der Universit√§t Hamburg kann sich freuen: F√ľr ihr au√üergew√∂hnliches ViVaVostok-Projekt „Sozialistische Kindheiten. Streifz√ľge durch Polen, Russland und Slowenien“ wurden die Dozentinnen Anna ArtwiŇĄska und Katarzyna R√≥ŇľaŇĄska mit dem Hamburger Lehrpreis 2015¬†ausgezeichnet.

Dass es sich bei der durch den Preis gew√ľrdigten „exzellenten Lehre“ auch um „innovative Lehre“ handelt, wird durch das Projekt ganz anschaulich: Im Januar 2015 gaben die drei Kinder- und Jugendbuchautorinnen Aneta G√≥rnicka-BoratyŇĄska (PL), Natal’ja Nusinova (RUS) und Janja Vidmar (SLO) mit ihren B√ľchern¬† Einblicke in sozialistische Kindheitswelten und diskutierten die kinderliterarische Aufarbeitung der kommunistisch-sozialistischen Vergangenheiten ihre Heimatl√§nder.

Die Veranstaltungen an Hamburger Schulen, in Buchhandlungen, Caf√©s, B√ľcherhallen oder an der Uni wurden von Studentinnen und Studenten bestens organisiert, vorbereitet und durchgef√ľhrt…mit Unterst√ľtzung der Dozentinnen sowie von professionellen √úbersetzern. Denn neben der Veranstaltungsorganisation, die die Studierenden ganz praktisch in die Kulturarbeit einf√ľhrte, bereiteten die Studierenden auch die √úbersetzungen der Lesetexte f√ľr die Veranstaltungen √ľber das Wintersemester hinweg vor. Doch damit nicht genug! Dem Themenkomplex der „Sozialistischen Kindheiten“ wurde sich auch in einer eigens entwickelten Ausstellung zu den drei im Fokus stehenden B√ľchern angen√§hert. Und nachzulesen und nachzuverfolgen ist alles in einer umfassenden sozialmedialen Begleitung des Projektes.

ViVaVostok gratuliert auf das Herzlichste und freut sich ein bisschen f√ľr sich selbst mit!