ViVaVostok-Projekt „Sozialistische Kindheiten“ – ausgezeichnet!

Die Slavistik der UniversitĂ€t Hamburg kann sich freuen: FĂŒr ihr außergewöhnliches ViVaVostok-Projekt „Sozialistische Kindheiten. StreifzĂŒge durch Polen, Russland und Slowenien“ wurden die Dozentinnen Anna ArtwiƄska und Katarzyna RĂłĆŒaƄska mit dem Hamburger Lehrpreis 2015 ausgezeichnet.

Dass es sich bei der durch den Preis gewĂŒrdigten „exzellenten Lehre“ auch um „innovative Lehre“ handelt, wird durch das Projekt ganz anschaulich: Im Januar 2015 gaben die drei Kinder- und Jugendbuchautorinnen Aneta GĂłrnicka-BoratyƄska (PL), Natal’ja Nusinova (RUS) und Janja Vidmar (SLO) mit ihren BĂŒchern  Einblicke in sozialistische Kindheitswelten und diskutierten die kinderliterarische Aufarbeitung der kommunistisch-sozialistischen Vergangenheiten ihre HeimatlĂ€nder.

Die Veranstaltungen an Hamburger Schulen, in Buchhandlungen, CafĂ©s, BĂŒcherhallen oder an der Uni wurden von Studentinnen und Studenten bestens organisiert, vorbereitet und durchgefĂŒhrt…mit UnterstĂŒtzung der Dozentinnen sowie von professionellen Übersetzern. Denn neben der Veranstaltungsorganisation, die die Studierenden ganz praktisch in die Kulturarbeit einfĂŒhrte, bereiteten die Studierenden auch die Übersetzungen der Lesetexte fĂŒr die Veranstaltungen ĂŒber das Wintersemester hinweg vor. Doch damit nicht genug! Dem Themenkomplex der „Sozialistischen Kindheiten“ wurde sich auch in einer eigens entwickelten Ausstellung zu den drei im Fokus stehenden BĂŒchern angenĂ€hert. Und nachzulesen und nachzuverfolgen ist alles in einer umfassenden sozialmedialen Begleitung des Projektes.

ViVaVostok gratuliert auf das Herzlichste und freut sich ein bisschen fĂŒr sich selbst mit!