Adina Rosetti

Wer ist eigentlich Adina Rosetti? Und was mag/macht sie f√ľr Kinder- und Jugendb√ľcher? Drei Fragen an die Autorin aus Rum√§nien.

Adina Rosetti / (c) Cornel Brad

‚Äď How did you start to write books for children (and young people)?

I like to call it a happy coincidence. I didn‚Äôt plan it, because at that time I had already published two books for adults. So, it all started with me telling my little girl, Clara, stories to put her to bed. I was very much asleep (me, not her!) and I wasn’t following a narrative thread, we were just having fun. She was asking all these funny questions about time and the passing of time, so I was also trying to decipher for her these abstract notions. The story was growing, evening by evening. I started to write it at the suggestion of my friend, Cristiana Radu, who later became the illustrator. She wanted to try her colors and brushes with some contemporary stories. This is how ‚ÄúMiss Day-After-Tomorrow and the game of Time‚ÄĚ was born, a book that sat in the drawer for quite some time, until it was published in 2014. It became very popular, children loved it, it received two important awards in Romania and it was also adapted for stage. And I discovered that I really enjoy inventing stories for children, so I continued, and now I‚Äôm working on my thirteenth book.

Ich nenne es gerne einen gl√ľcklichen Zufall. Ich hatte es nicht geplant, denn zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits zwei B√ľcher f√ľr Erwachsene ver√∂ffentlicht. Alles begann also damit, dass ich meiner kleinen Tochter Clara Geschichten erz√§hlte, um sie ins Bett zu bringen. Ich schlief schon praktisch tief und fest (ich, nicht sie!), und ich verfolgte keinen Erz√§hlstrang, wir hatten einfach nur Spa√ü. Sie stellte all diese lustigen Fragen √ľber die Zeit und das Vergehen der Zeit, und so versuchte auch ich, diese abstrakten Begriffe f√ľr sie zu entschl√ľsseln. Die Geschichte wuchs, Abend f√ľr Abend. Ich begann sie auf Anregung meiner Freundin Cristiana Radu zu schreiben, die sp√§ter die Illustratorin wurde. Sie wollte ihre Farben und Pinsel mit einigen zeitgen√∂ssischen Geschichten ausprobieren. So entstand „Fr√§ulein √úbermorgen und das Spiel der Zeit“, ein Buch, das eine ganze Weile in der Schublade lag, bis es 2014 ver√∂ffentlicht wurde. Es wurde sehr popul√§r, die Kinder liebten es, es erhielt zwei wichtige Preise in Rum√§nien und wurde auch f√ľr die B√ľhne adaptiert. Und ich entdeckte, dass es mir wirklich Spa√ü macht, Geschichten f√ľr Kinder zu erfinden, also machte ich weiter, und jetzt arbeite ich an meinem dreizehnten Buch.

 

‚Äď Which of your books should everybody be familiar with (and why)?

Well, I don‚Äôt think they should ūüôā¬†But I would like the younger audience to discover my two books inspired by my childhood during the communist regime, ‚ÄúMy First Word¬†as a Pioneer‚ÄĚ (illustrated by Dan Ungureanu) and ‚ÄúA kiwi-flavoured story‚ÄĚ (illustrated by Irina Maria Iliescu).

The first one is a story¬†about truth and friendship, about¬†lost and found freedom,¬†and ‚ÄĒ last but not least ‚ÄĒ¬†an attempt to recover¬†a¬†slice¬†of Eastern European not-so-distant¬†history, as seen¬†through the eyes of a child. In the second one, the action is set¬†in 1990,¬†in Romania, right after the 1989 Revolution which led to the fall of the communist regime. After the winter holidays, Ada (the main character) and her classmates go¬†back to school to find a¬†brave new world, where they have to face the challenges brought about by¬†the newly-found and much-awaited¬†freedom.

These two stories could be a bridge between generations (parents, grandparents and children) and could open a dialogue between them about a part of our history which I think we shouldn’t forget.

Nun, ich glaube nicht, dass sie das sollten :). Aber ich m√∂chte, dass das j√ľngere Publikum meine beiden B√ľcher entdeckt, die von meiner Kindheit w√§hrend des kommunistischen Regimes inspiriert sind: „Mein erstes Wort als Pionierin“ (illustriert von Dan Ungureanu) und „Eine Geschichte mit Kiwi-Geschmack“ (illustriert von Irina Maria Iliescu).

Die erste ist eine Geschichte √ľber Wahrheit und Freundschaft, √ľber verlorene und wiedergefundene Freiheit und – nicht zuletzt – ein Versuch, ein St√ľck osteurop√§ischer, noch gar nicht so lange zur√ľckliegender Geschichte aus der Sicht eines Kindes wiederzuerlangen. Im zweiten Teil spielt die Handlung 1990 in Rum√§nien, unmittelbar nach der Revolution von 1989, die zum Sturz des kommunistischen Regimes f√ľhrte. Nach den Winterferien kehren Ada (die Hauptfigur) und ihre Klassenkameraden in die Schule zur√ľck und finden eine sch√∂ne neue Welt vor, in der sie sich den Herausforderungen stellen m√ľssen, die die neu gewonnene und lang ersehnte Freiheit mit sich bringt.

Diese beiden Geschichten k√∂nnten eine Br√ľcke zwischen den Generationen (Eltern, Gro√üeltern und Kinder) schlagen und einen Dialog zwischen ihnen √ľber einen Teil unserer Geschichte er√∂ffnen, den wir meiner Meinung nach nicht vergessen sollten.

 

‚Äď Which theme or motif would you love to work on in a children‚Äôs book someday?

Right now I’m very interested in writing about now-days teenagers. About their life, their struggles, their problems and their dreams. I’m doing a lot of research, talking with teenagers and trying to understand their world, which in some regards is very different from back when I was their age. I’m also interested in approaching themes which are still considered tabu in Romania, such as gender identity.

Im Moment bin ich sehr daran interessiert, √ľber heutige Teenager zu schreiben. √úber ihr Leben, ihre K√§mpfe, ihre Probleme und ihre Tr√§ume. Ich recherchiere viel, spreche mit Teenagern und versuche, ihre Welt zu verstehen, die sich in mancher Hinsicht sehr von der unterscheidet, als ich in ihrem Alter war. Ich bin auch daran interessiert, Themen anzusprechen, die in Rum√§nien immer noch als Tabu gelten, wie zum Beispiel die Geschlechtsidentit√§t.