Lettland |┬áLauris Gundars und Anete Melece „Hallo, Walfisch!“

Ankündigung des Verlags: 

Diese Geschichte handelt von M├╝cke und Walfisch. Die beiden haben auch normale Namen, aber M├╝ckes Spitznamen hat Walfisch erfunden und Walfischs Spitznamen M├╝cke. Doch das ist schon lange her, und darum geht es in dieser Geschichte nicht. Der Gro├čvater und seine Enkelin sind im lettischen Riga zu Hause und verbringen oft und gerne Zeit miteinander.

Es gibt immer vieles, das M├╝cke besch├Ąftigt. ┬╗Walfisch, warum gr├╝├čt du die Menschen nicht?┬ź, fragt sie eines Tages geradeheraus. Ihr war beigebracht worden, immer und ├╝berall zu gr├╝├čen, sogar den unwirschen Verk├Ąufer im Eckladen. Der Gro├čvater ringt um eine Erkl├Ąrung, doch die erscheint M├╝cke nicht plausibel. Sie r├╝ckt nicht mehr von ihrem Plan ab: Der Gro├čvater muss lernen zu gr├╝├čen, auch wenn das in fr├╝heren Zeiten so ganz und gar nicht ├╝blich gewesen war ÔÇô damals, als das Land von den Sowjets besetzt war und man nicht wusste, wem man trauen konnte.

So haben sowohl M├╝cke wie Walfisch etwas zu lernen: Der Gro├čvater ├╝ber die heutige Zeit, und die Enkelin ├╝ber die fr├╝he Zeit, die noch gar nicht so lange her ist. Der umtriebige lettische Autor und Regisseur Lauris Gundars l├Ąsst uns dabei die gewitzte M├╝cke und den etwas brummigen Walfisch im Nu ans Herz wachsen. Anete Melece versetzt uns mit ihren markanten Filzstiftstrichen in den Stadtpark von Riga. Und so h├Âren wir Gro├čvater und Enkelin auf der Parkbank beim Parlieren, Streiten und Sich-Vers├Âhnen zu.

Buch-Tipp auf ViVaVostok
.

Hallo, Walfisch! Book Cover Hallo, Walfisch!
Baobab Books
2018
88 Seiten
Lauris Gundars
Anete Melece
Matthias Knoll
ab 8 Jahren