Slowenien | Ida Mlakar und Peter Škerl: Die Kuh, die den Mond anbellte

Wer bei diesem Buch nicht schmunzelt, ist selbst schuld! Es ist die Geschichte der alten Kuh Kr├╝mel, die es liebt, den Mond anzubellen. Dass ihr Bauer da besser den Arzt holt, ist nur verst├Ąndlich. Eigentlich scheint alles in Ordnung: Stimmb├Ąnder ok, Atmung normal. Man vermutet eine Midlife-Crisis oder (Rinder)Wahn k├Ânnten Schuld am Kuh-Gebell sein. Kr├╝mel hat keine Lust auf dieses Getratsche und haut auf ihrem Rad ab. Sie findet Unterschlupf bei einem alten Zirkuspferd, das gern singt und tanzt. Beide werden ein unzertrennliches Stra├čenk├╝nstlerpaar.
Mit dieser tierischen Verballhornung nehmen Autorin Ida Mlakar und Illustrator Peter ┼ákerl pointiert und augenzwinkernd menschliche Schrullen und Neurosen aufs Korn. Das ist bisweilen so komisch, dass man den eigentlich recht traurigen Grundton der Geschichte vergisst, die doch vom Anderssein und den Schwierigkeiten dieses Anderssein, aber auch vom Finden des Gl├╝cks erz├Ąhlt.

 

O kravi, ki je lajala v luno (Die Kuh, die den Mond anbellte) Book Cover O kravi, ki je lajala v luno (Die Kuh, die den Mond anbellte)
Miš
2015
Ida Mlakar
Peter Škerl
ab 3 Jahren