Russland | Natal‚Äôja Evdokimova und Irina Gavrilova „Nikitas Wege“

Nikita liebt es, spazieren zu gehen. Mit seiner Mama ist er t√§glich unterwegs und findet neue Hinterh√∂fe und neue Wege durch die Stadt. Eines Tages begegnet er einem Gro√üvater, und von nun an f√ľhrt Nikitas Weg immer zu der Bank, vor der der Gro√üvater steht und ihm einen Apfel schenken wird. Als der Junge zun√§chst erkrankt und sp√§ter ein Fahrrad bekommt, √§ndern sich die Wege und die gewohnten Begegnungen der beiden bleiben aus. Erst als das Fahrrad kaputt ist und Nikita erneut zu Fu√ü unterwegs ist, trifft er den alten Mann wieder. Wie fr√ľher bekommt er einen Apfel, der jedoch schrumpelig geworden ist. Natalya Evdokimova legt sehr viel in diese kleine Geschichte. Mit gro√üer Symbolkraft erz√§hlt sie vom Kindsein und vom Altsein und von der zarten Beziehung, die die beiden Protagonisten eingehen. Das Buch legt hierf√ľr zwei parallele Erz√§hlstr√§nge an, die einerseits den agilen Jungen vorstellen, andererseits die Schwere, Langsamkeit und Ruhe des Mannes zeigen, bis sich ihre Wege kreuzen und erneut trennen.

 

Tropinki Nikity (Nikitas Wege) Book Cover Tropinki Nikity (Nikitas Wege)
KniŇĺnyj Dom Anastasii Orlovoj
2020
27 Seiten
Natal’ja Evdokimova
Irina Gavrilova
ab 4 Jahren